GebärdenStube

Im Rahmen des Festivals bieten wir folgende Vorstellungen mit Gebärdensprachdolmetscherinnen an:

Samstag, 10. November | 19 Uhr | GUTE STUBE in guten Stuben

Der Abend besteht aus dem Besuch von 2 GUTEN STUBEN. Die erste Vorstellung ist um 19 Uhr, die zweite um 21 Uhr. Sie haben etwa eine Stunde Zeit, um von einer in die nächste Stube zu kommen. Die GUTEN STUBEN sind alle gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

 

In Kürze alle Infos auch als Video in Gebärdensprache!

GUTE STUBE 4 | Minitheater Hannibal

Dolmetscherin: Susanne John Wuol

©Tina Ruisinger
©Tina Ruisinger

Ein grimmiger Abend

Das Minitheater Hannibal, Andrea Fischer Schulthess und Adrian Schulthess, erzählt in gewohnt trocken boshafter Manier Märchenklassiker. Scheinbar. Denn die bekannten Stories sind lediglich Trägersubstanz und Kristallisationskeim für Alltagsstories, messerscharfe Beobachtungen der menschlichen Natur, Improvisationen zur Lage von Gott und seiner Welt – wie immer gewürzt mit viel Selbstironie. Lachen garantiert. Könnte aber ab und zu im Hals stecken bleiben. Oder um es mit einem Zitat des Schweizer Liedermachers Mani Matter zu sagen: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen haben diese sich selbst zuzuschreiben.


GUTE STUBE 5 | Ragnhild Mørch

Dolmetscherin: Simone Hofmüller

©Sparda
©Sparda

Gib mir ein Auge

Wo die Erde heute ist, war einst nichts. Nichts als Nichts. Kein Gras, kein Busch, kein Baum. Nur Leere. Gähnende Leere. Wie fing es an? Darüber streitet sich die Menschheit. Seit Anbeginn und überall. Im Norden, heißt es, kostete es ein Leben. Und alles Weitere hatte seinen Preis. Zum Beispiel Wissen. Das kostete ein Auge. Und der Rest? Der war auch nicht umsonst. 

 

Herzlich Willkommen zu 45 Minuten Absturz in die wilde Welt der nordischen Mythologie.