Stubenküken-Jury

Tea Kolbe

Tea Kolbe, Regisseurin, ist als Theatermensch in der Welt unterwegs: Einladungen zum Theatermarkt im Iran (2011), zum Theatricultural exchange 2017 in Teheran/Iran, zur „Next Generation“ der ASSITEJ in Berlin (2009) und Japan (2012) eröffnen der jungen Regisseurin eine Vielzahl theatraler Perspektiven.

Von 2007-2010 war sie Regieassistentin am Theater St.Gallen und gab hier 2010 mit "Hühner.Habichte" ihr Debüt als Regisseurin. Es folgten weitere Inszenierungen.

In der freien Szene entstand u.a. mit "Crazy little things – Galaxie F32*" eine Stückentwicklung zum Thema Depression die zum Fritz-Wortelmann-Preis 2015 in Bochum eingeladen wurde.

Von 2015-2017 war sie Regieassistentin am Staatsschauspiel Dresden. Dort gestaltete sie zudem szenische Lesungen, leitete den "Club der hörspielenden Bürger" und inszenierte die Uraufführung des Romans "Wir kommen" von Ronja von Rönne.

Seit 2018 lebt sie als freie Regisseurin in Berlin und macht eine berufsbegleitende Ausbildung für Choreografie und Tanzpädagogik an der Tanzzentrale Leipzig.

Gudrun Lehmann-Scherf

©Alessandra Schellnegger
©Alessandra Schellnegger

Gudrun Lehmann-Scherf ist Diplompsychologin, Psychoanalytikerin und Kunsttherapeutin.

 

Sie ist tätig in eigener Praxis in München.

Außerdem ist sie Erzähl- Begeisterte und Märchen-Liebhaberin und schreibt und hält Vorträge und Seminare rund um das Thema "Märchen und Therapie". 

 

2010 hat sie im Deutschen Taschenbuchverlag zwei Märchenanthologien herausgegeben: "Märchen von Töchtern" und "Märchen von Söhnen".

Katharina Ritter

©Claus Strigel
©Claus Strigel

Katharina Ritter konnte schon mit 5 Jahren ganze Bücher frei erzählen, sie hat sich damit ihre erste Schultasche verdient; dann kam die Schule und der Ernst des Lebens und es hat 30 Jahre gedauert, bis sie es wieder entdeckte und zum schönsten Beruf der Welt machte, das freie mündliche Geschichten erzählen. Seit 1998 tourt sie durch die ganze Welt von Vancouver bis Borneo – erzählt uralte Sagen, Märchen und viele eigene Geschichten. 

Was Katharina Ritter ihrer Meinung nach besonders befähigt, die Rolle der Stubenküken-Hebamme auszufüllen: Sie erzählt mit großer Begeisterung von Hühnern!

Außerdem wurde sie selbst für Ihre Erzählkunst mehrfach ausgezeichnet, daher weiß sie um den Nutzen um Gunst und Ungunst rundum das „Gewinnen“.